Berufsorientierungsseminar

21 Jahre Berufsorientierungsseminar Gutenbergschule Eltville 1996 – 2017

(Hier finden Sie die aktuelle Übersicht unseres Berufsorientierungsseminars 2017)

Seit 1996 führt die Gutenbergschule im Jahrgang 9 ein Berufsorientierungsseminar für Schülerinnen und Schüler durch. Anfangs wurde das Seminar durch die Gründer Herr Fentz (Schulleiter) und Herr Mayer (HessenChemie) in Zusammenarbeit mit Schule Wirtschaft und dem Arbeitgeberverband Hessen Chemie für ausgewählte Schüler der Jahrgangsstufe 9 angeboten. Nach wenigen Jahren wurde dieses Ange­bot auf die gesamte Jahrgangsstufe erweitert. Mittlerweile nehmen jährlich bis zu 180 Schüler in 6 Klassen an dem Seminar zur Berufsorientierung teil.

Das Berufsorientierungsseminar ist zentraler Bestandteil eines zwölfteiligen Ange­bots der Gutenbergschule für ihre Schüler des 8. und 9. Schuljahres. Arbeitslehreun­terricht, Kompetenzfeststellungsverfahren, Orientierungspraktikum im Jahrgang 8 wer­den fortgesetzt durch das Berufsorientierungsseminar, dem Neigungspraktikum im Januar, dem AZUBI-MINT-Projekt und den Ausbildungsgesprächen bis zum Ende der Jahrgangsstufe 9.

Das Berufsorientierungsseminar (siehe Übersichtsplan) hat 4 Module:

  1. 2 Praxistage in den Betrieben mit den Schwerpunkten
  2. Ein Seminar zur Fähigkeit und Eignungsfeststellung KIWI (Keiner ist wie ich)
  3. Training der Vorstellungsgespräche
  4. Der BPSU-Test in der Arbeitsagentur Wiesbaden

Umrahmt werden die 4 Module von einem Training zu Onlinebewerbungen und von einem Assesmentcenter. Außerdem stellen sich die Bundeswehr und die Bundespolizei als Arbeitgeber vor und ein Training in Umgangsformen und Höflichkeitsregeln darf auch nicht fehlen.

Schwerpunkt dieser Angebote sind die zwei Praxistage, an denen mittlerweile bis zu 120 Firmen teilnehmen. Bis zu 30 Schülergruppen besuchen an den jeweiligen Tagen in Zweier- bis maximal Zehnergruppen einzelne Firmen, um vor Ort mit Auszubil­denden, Ausbildern und Chefs Berufsbilder, Arbeitsplätze und die jeweiligen Firmen kennenzulernen. Die Gruppen werden von Eltern begleitet bzw. an die jeweiligen Firmen übergeben.

Nachmittags treffen sich alle Schüler/innen in der Schule und werten die Ergebnisse ihres Firmenbesuches aus. Sie erstellen Plakate über die jeweiligen Ausbildungsberufe und die Firma, die sie besucht haben und präsentieren diese anschließend allen Mit­schülern ihres Jahrgangs.

Alle an diesen 2 Tagen entstandenen Plakate werden in der Abschlussveranstaltung in Form einer Ausstellung den Eltern und den beteiligten Firmen präsentiert. Die besten Plakate werden prämiert sowie den Eltern und Gästen vorgestellt.

Zweites wichtiges Modul des Berufsorientierungsseminars ist der Workshop zur Fä­higkeiten- und Eignungsfeststellung – KIWI (keiner ist wie ich). Dieses Seminar wird in Zusammenarbeit mit Herrn Steffen Schüpferling, KIWI – Berufsberatung / Persönlichkeitsberatung, Freier Platz 3a, 55232 Alzey betrieben und von der Agentur für Arbeit in Wiesbaden bezuschusst (nach §33 SGB III).

In diesem Seminar, dass aus den Bestandteilen

  • Allgemeine Interessen Strukturtest (AIST)
  • einem Fähigkeitsworkshop
  • einem Persönlichkeitstest (DISG)

besteht und im Arbeitslehreunterricht bereits vorbereitet wird, werden die Schüler nach ihrem Interesse, ihrer Motivation und nach ihrer Persönlichkeitsselbstanalyse befragt.

Im dritten Modul, dem Training der Vorstellungsgespräche, wird jede Schülerin und jeder Schüler in die Situation eines ca. 20-minütigen Vorstellungsgespräches ge­bracht. Schüler schreiben im Vorfeld eine ausführliche Bewerbung mit Lebenslauf für einen Ausbildungsberuf ihrer Wahl. Anschließend werden die Schüler in Gruppen zusammengefasst und führen ein Vorstellungsgespräch mit einem Personalchef (Kranken­kassen, Banken, Wirtschaftsverbände).

Erschwerend kommt für die Schüler dazu, dass bei diesem Training der Vorstellungs­gespräche alle anderen Mitschüler anwesend sind, die Ausführung beobachten und zudem der Klassenlehrer als Moderator dient.

Die Schüler erhalten gleichzeitig ein Feedback über die Qualität ihrer schriftlichen Bewerbung.

Das vierte Modul ist der Berufseignungstest der Arbeitsagentur, der von allen Schü­lern in den Räumen der Arbeitsagentur Wiesbaden durchgeführt wird und Aussagen zu ausbildungsrelevanten Fähigkeiten und Kenntnissen gibt.

Aus organisatorischen Gründen wird dieser Test von fast allen Schülerinnen und Schülern in den Herbstferien nach dem BOS absolviert.

Mit diesem Seminar verfolgt die Gutenbergschule die Absicht, den Schülerinnen und Schülern ihres Jahrgangs 9 auf intensive Weise kompakt viele Facetten der Berufsorien­tierung zeigen zu können. Das Prinzip dabei ist, dass alle Veranstaltungen außer­halb der Schule stattfinden und von externen Fachkräften betreut bzw. geleitet werden. Weiterhin ist das Kennenlernen vieler Ausbildungsbetriebe in der näheren Umgebung ein großes Anliegen. Die vielen Tests sollen den Schülerinnen und Schülern und ihren Eltern Auskunft über Stärken und Schwächen, sowie über Interessen und Fähigkeiten geben, welche zur Un­terstützung der späteren Berufswahl dienen.

Das Berufsorientierungsseminar der Gutenbergschule hat wesentlichen Anteil, ne­ben den beiden Betriebspraktika und den Kompetenzfeststellungsverfahren, dass die Gutenbergschule zum dritten Mal erfolgreich das Gütesiegel „Vorbildliche Be­rufs- und Studienorientierung“ erworben hat.

Die erneute Auszeichnung wird im September 2017 in Frankfurt stattfinden.

Das 21. Berufsorientierungsseminar soll wie immer in einem feierlichen Rahmen allen Schülern, Lehrkräften, Eltern und beteiligten Firmen, Betrieben und Institutionen stattfinden und so die Bedeutung dieses Seminars aufzeigen. Im Rahmen dieser Veranstaltung soll die Bedeutung der Berufsorientierung in der Schule herausgestellt werden. Dabei soll die wichtige Rolle der Eltern und die inten­sive Unterstützung durch die Agentur für Arbeit Wiesbaden hervorgehoben werden.

Die Abschlussveranstaltung findet am 05. Oktober 2017 um 18:00 Uhr in den Räumlichkeiten der Gutenbergschule statt.

 

Bernhard Rogowski

Schulleiter Gutenbergschule Eltville

 

Abschließend einige Artikel vom letzten BOS 2016

BOS 2016 2. Artikel 2016-11-17 BOS Artikel

BOS 2017

 

Design & Umsetzung: www.werbe-freiheit.com